Behandlungsprogramme AOK-Curaplan

Die AOK bietet Versicherten mit bestimmten chronischen Krankheiten spezielle Behandlungsprogramme: AOK-Curaplan. Dadurch soll die Behandlung verbessert und das Risiko für Komplikationen und Folgeschäden verringert werden. Die Teilnahme ist freiwillig und für Patienten kostenfrei.

AOK-Curaplan: Optimale Behandlung

AOK-Curaplan – so heißen die strukturierten Behandlungsprogramme der AOK, die auch als Disease-Management-Programme oder kurz DMP bezeichnet werden. Die wichtigsten Vorteile sind:

  • Die Patienten werden auf Grundlage wissenschaftlich gesicherter Erkenntnisse behandelt – also nach den Kriterien der sogenannten evidenzbasierten Medizin.
  • Der behandelnde Arzt koordiniert die gesamte medizinische Behandlung, auch die durch andere Fachärzte, im Krankenhaus oder in Reha-Einrichtungen.
  • Arzt und Patient legen gemeinsam individuelle Therapieziele fest – abgestimmt auf die persönliche Lebens- und Krankheitssituation des Patienten.
  • Der behandelnde Arzt überprüft regelmäßig die medizinischen Werte der Patienten und händigt ihnen eine Dokumentation mit ihren Behandlungsdaten aus.
  • Die Patienten sind aktiv an der Therapie beteiligt.
  • In speziellen Schulungen und durch gezielte Informationen lernen die Patienten, im Alltag besser mit ihrer Erkrankung umzugehen und deren Verlauf positiv zu beeinflussen.
  • Die Patienten erhalten kostenfreien Zugang zu medizinischem Wissen, vom Patientenhandbuch bis zum Newsletter sind Curaplan-Teilnehmer gut informiert. 

AOK-Curaplan für sechs chronische Erkrankungen

Die Behandlungsprogramme sind genau auf die Bedürfnisse von Patienten zugeschnitten. Es gibt sie für folgende Erkrankungen:

  1. Diabetes mellitus Typ 1: Eine Heilung des Typ-1-Diabetes ist bisher nicht möglich. Daher ist es wichtig, dass die Patienten wissen, wie sie mit ihrer Erkrankung gut leben und Folgeerkrankungen vermeiden können. Die Schwerpunkte von AOK-Curaplan sind die Einstellung des Blutzuckers, augenärztliche Kontrolluntersuchungen und die Vermeidung von Begleiterkrankungen wie des diabetischen Fußes. Außerdem lernen Diabetiker in speziellen Schulungen, mit der Krankheit im Alltag umzugehen.
  2. Diabetes mellitus Typ 2: AOK-Curaplan hilft Patienten, die an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, ihre Blutzucker- und Blutdruckwerte unter Kontrolle zu halten sowie krankheitsbedingte Veränderungen an Augen oder Füßen frühzeitig zu erkennen. Der Arzt koordiniert und steuert alle Abläufe in enger Zusammenarbeit mit anderen Experten und Fachärzten. Besonderes Augenmerk gilt auch der Beratung zu körperlicher Bewegung, gesunder Ernährung und Rauchverzicht.
  3. Koronare Herzkrankheit: Das Programm richtet sich an Patienten, die wegen einer koronaren Herzkrankheit (KHK) an Schmerzen in der Brust (Angina pectoris) leiden oder einen Herzinfarkt hatten. Ziel der strukturierten Behandlung ist es, die Beschwerden zu reduzieren und Infarkte zu verhindern. Schulungen beinhalten wertvolle Informationen, vor allem zur Blutdruckmessung und Medikamenteneinnahme und bieten praktische Unterstützung für die persönliche Lebensführung.
  4. Brustkrebs: AOK-Curaplan gewährleistet einen optimal abgestimmten Behandlungsverlauf für Patientinnen mit Brustkrebs. Dabei spielt der Gynäkologe eine zentrale Rolle. Er begleitet und berät die Patientin ab der Verdachtsdiagnose und koordiniert alle notwendigen Behandlungsschritte, einschließlich der körperlichen, seelischen und sozialen Rehabilitation.
  5. Asthma bronchiale: Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab fünf Jahren können an diesem Behandlungsprogramm teilnehmen. Es zielt darauf, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern, Notfälle zu vermeiden und eine Verschlechterung der Erkrankung zu verhindern. Schulungen vermitteln Wissenswertes zu Asthma-Auslösern und der richtigen Inhalationstechnik.
  6. COPD: Menschen mit einer chronisch atemwegsverengenden Lungenerkrankung (COPD) können mit AOK-Curaplan lernen, akute Atemnot zu vermeiden, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten und ihre Lebensqualität zu verbessern. Wichtige Themen in Schulungen sind beispielsweise der Zusammenhang zwischen Rauchen und COPD sowie atemerleichternde Körperhaltungen. 

Curaplan aktiv

Curaplan aktiv ist das Magazin der AOK Baden-Württemberg für Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Curaplan-Behandlungsprogrammen. Aktuelle Informationen, Experteninterviews und weitere Tipps zum Umgang mit der Erkrankung und für mehr Lebensqualität erhalten Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindern, die an Asthma bronchiale erkrankt sind, hilft das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Asthma.
Mehr erfahren
Der Newsletter Vivienne liefert seriöse und aktuelle Informationen rund um das Thema Brustkrebs.
Mehr erfahren
„Curaplan aktiv“ ist das Magazin der AOK Baden-Württemberg zu unseren Curaplan-Behandlungsprogrammen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Baden-Württemberg
Ihr Ansprechpartner vor Ort

Persönlich und nah mit 230 AOK-KundenCentern in ganz Baden-Württemberg

Meinen Ansprechpartner finden

AOK-Service-Telefon: 24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
AOK-DirektService: Schnelle und fachkundige Antworten für Ihre Region
AOK-MedTelefon: Die Hotline für Ihre Gesundheit